Liebe Wählerinnen und Wähler,

nach fünf Jahren Rot-Grün braucht Hamburg einen Politikwechsel für mehr soziale Gerechtigkeit. Kulturzentren wie das Bürgerhaus Bornheide und das Stadtteilhaus Lurup müssen personell und finanziell gut abgesichert werden. Lurup braucht eine moderne Bücherhalle mit Lesecafé und Medienzentrum. Dafür setze ich mich mit meiner Kompetenz ein.

Gehen Sie am 23. Februar wählen! Ich bitte Sie um 10 Stimmen für die LINKE: Fünf Stimmen für die Landesliste und Fünf als Ihr Direktkandidat im Wahlkreis Blankenese.

Ihr


Deshalb kandidiere ich für die Hamburgische Bürgerschaft:

Für Soziale Gerechtigkeit, Ökologie und Stärkung der Bezirke engagiere ich mich politisch seit 2005 als Mitglied von DIE LINKE. Dabei ist es mir sehr wichtig politische Arbeit im Stadtteil eng mit meiner Tätigkeit als Abgeordneter zu verbinden. Seit vielen Jahren arbeite ich in den Stadtteilbeiräten Luruper Forum und Borner Runde mit. Täglich bin ich als Rechtsschutzsekretär des Sozialverbands SoVD und Rechtsanwalt mit der tiefen sozialen Spaltung unserer Stadt konfrontiert und helfe dabei, soziale Härten abzumildern. Wirkliche Abhilfe schafft nur ein grundsätzlicher sozialer Politikwechsel. Als Vorsitzender des Sozialverbands SoVD für Lurup und Osdorf bin ich mit den Menschen vor Ort gut vernetzt. Ich werde die Anliegen der Menschen aus den Stadtteilen als Wahlkreisabgeordneter in der Bürgerschaft gut vertreten. Durch meine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter mehrerer Untersuchungsausschüsse habe ich die Arbeitsweise der Bürgerschaft bereits kennengelernt. Mein Wissen und meine Kreativität möchte ich als Ihr Wahlkreisabgeordneter einbringen.